Was ist Rollstuhltanz ???

Sowohl zwei Rollstuhlfahrer ( Duo ),als auch ein Fußgänger und ein Rollstuhlfahrer (Kombi) können diese Art des Tanzens gemeinsam ausführen.

Rollstuhltanzen fordert von einem Rollstuhlfahrer die exakte Beherrschung seines  Sportgerätes, ganz egal ob mit oder ohne Partner. Neben der Interpretation von Musik ist eine saubere Technik kennzeichnend. Exakte Stopp s' und verschiedenste Drehungen sind einige wichtige Grundelemente.

Viele Bewegungsabläufe und Figuren basieren auf Material des " normalen " Tanzsports, einige wurden jedoch speziell für den Rollstuhltanz umgearbeitet und angepasst. Die Technik des Fußgängers darf nicht über der des Rollstuhlfahrers stehen. Selbstverständlich gilt dies auch umgekehrt.

Takt und Rhytmus müssen eindeutig dem jeweiligen Tanz zugeordnet werden können.

Tanzwillige mit und ohne Behinderung finden absolut gleichrangig nicht nur sportliche Qualitäten, sondern auch Spaß und Lust auf viel, viel, viel mehr !

 

Rollstuhltanz in Parchim ! !    Was tanzen wir ? ?

Die " Parchimer Tanzteufel " setzen drei Varianten des Rollstuhltanzes um :


Die Duoversion

Rollstuhlfahrer / in  tanzen gemeinsam als Tanzpaar.

 

Die Kombiversion

   Fußgänger / in  und Rollstuhlfahrer / in  bilden ein elegantes Tanzpaar.


Showtänze 

  Egal ob einzeln, zu zweit, in der Duo - oder Kombiform werden hier Tänze im Freestyle musikalisch vertanzt.

 

Wettkampftanzsport - Rollstuhltanz

- Voraussetzungen - Bestimmungen - Startklassen - Tänze - Regeln -

Voraussetzungen:

Jedem National Paralympic Committee ( NPC ) ist es erlaubt, eine beliebige Anzahl von Paaren pro Sektion zu senden.

 

Einsteiger- und Fortgeschrittene Klasse:

Für Kombi - Tanz
Ein Tanzpaar kann aus einem männlichen und einem weiblichen Partner oder gleichgeschlechtlichen Partnern bestehen, - einer von ihnen muss ein/e Rollstuhlfahrer/in sein. Der Rollstuhltänzer/in muss eine minimale Behinderung haben. Die (Fußgänger) Tänzer/in wird als nicht-behinderter Tänzer geführt.

Für Duo - Tanz
Ein Tanzpaar kann aus einem männlichen und einem weiblichen Partner oder gleichgeschlechtlichen Partnern bestehen. Beide von ihnen sind Rollstuhlfahrer/innen und beide Tänzer/innen haben eine minimale Behinderung

 

Leistungssport (High-Class):

Für Kombi - Tanz
Ein Tanzpaar kann aus einem männlichen und einem weiblichen Partner bestehen,- einer von ihnen muss ein/e Rollstuhlfahrer/in sein. Der Tänzer im Rollstuhl muss eine minimale Behinderung haben. Die (Fußgänger) Tänzer/in wird als nicht- behinderter Tänzer geführt.

Für Duo - Tanz
Ein Tanzpaar kann aus einem männlichen und einem weiblichen Partner bestehen. Beide müssen Rollstuhlfahrer/innen sein sowie eine minimale Behinderung haben.

 

Bestimmungen - Zeitlimit:

Standard - Tänze
Ein Minimum von 1,5 min. für Langsamer Walzer, Tango, Slow Foxtrott und Quickstep.
Ein Minimum von 1 min. für Wiener Walzer.

Latein - Tänze
Ein Minimum von 1,5 min. für Samba, Cha Cha Cha, Rumba und Paso Doble.
Ein Minimum von 1 min. für Jive.

 

Startklassen:

Es wird in zwei Klassen getanzt,
Klasse (LWD 1) :  14 Punkte oder weniger
Klasse (LWD 2) :  mehr als 14 Punkte

Für Duo - Tanz
Die Klasse hängt von der Summe der Punkte der Klassifikation beider Partner ab.

 

Tänze und Taktung:

Standard Tänze LWD 1 LWD 2
Langsamer Walzer 28 - 30 bars / min. 28 - 30 bars / min.
Tango 31 - 33 bars / min. 31 - 33 bars - min.
Wiener Walzer 56 - 58 bars / min. 58 - 60 bars / min.
Solw Foxtrott 28 - 30 bars / min. 28 - 30 bars / min.
Quickstep 48 - 50 bars / min. 50 - 52 bars / min.
     
Latein - Tänze LWD 1 LWD 2
Samba 48 - 50 bars / min. 50 - 52 bars / min.
Cha Cha Cha 28 - 30 bars / min. 30 - 32 bars / min.
Rumba 25 - 27 bars / min. 25 - 27 bars / min.
Paso Doble 58 - 60 bars / min. 60 - 62 bars / min.
Jive 40 - 42 bars / min. 42 -44 bars / min.

 

Wettkampf - Regeln:

Tanzfläche
Muss ein Minimum von 180 qm haben.
Es dürfen maximal acht (8) Paare auf der Tanzfläche in einer Runde tanzen. Je nach den  Umständen kann die Anzahl von der Turnierleitung erhöht werden.
Es müssen mindenstens 5 Wertungsrichter sein.